Blogparade zu Fotografieblogs

deutsche-fotografieblogsAuf dem Fotoblog kwerfeldein.de läuft noch bis zum 06. April eine Aktion, in die sich Fotografie-Blogs im Rahmen einer Blogparade einbringen können. Der Initiator Martin Grommel stellt hierzu fünf Fragen zu Inhalt und Intention des eigenen Blogs. Nebenbei auch eine schöne Gelegenheit, sich selber ein wenig zu hinterfragen, und erst recht natürlich, um sich auch mal wieder von anderen gleichgesinnten Blogs inspirieren zu lassen.

Somit beteilige ich mich gerne an dieser Aktion:

Was hat Dich dazu bewegt, über Fotografie zu bloggen?

pixelshifter.de hatte ich anfangs vorrangig als Plattform für die Veröffentlichung meiner Bilder vorgesehen. Ein simples, selbstgeschriebenes CMS diente zunächst zur Präsentation meiner Fotos. Mit der Umstellung auf WordPress war es dann einfacher möglich, auch mal umfangreichere Artikel zu verfassen. Somit hielt mich nichts mehr davon ab, gelegentlich über Erfahrungen aus dem Umfeld der Fotografie zu schreiben.

Über welche Themen schreibst Du selbst am liebsten?

Nun ja, meine Updatefrequenz legt wohl eher den Schluss nahe, dass ich über nichts „am liebsten“ schreibe. Aber es ist in der Tat so, dass ich keine wirklichen Lieblingsthemen habe. Ich schreibe eben über das, was mir bei meinen Erlebnissen rund um die Fotografie berichtenswert erscheint.

Welche Artikel sind die wichtigsten Deines Blogs (ca. 2-5)?

Über die inhaltlich „wichtigen“ Artikel müssen natürlich die Leser selbst entscheiden. Eigentlich gibt es da keine persönliche Rangordnung. Allerdings hat die Veröffentlichung meines kleinen WordPress Plugins „Titleimage“ , und die entsprechenden Artikel hierzu, für einigen Traffic gesorgt, so dass diese in gewisser Weise schon wichtig für pixelshifter.de waren. Allerdings hat das Plugin auch nur mittelbar mit der Fotografie zu tun.

Meine Leseempfehlung könnte folgendermaßen aussehen:

Weisst Du schon, was die Leser Deines Blogs 2009 erwarten wird?

Ich experimentiere derzeit mit Miniaturszenen und sammele hierbei Erfahrungen mit unterschiedlichen, möglichst einfachen (Blitz-)Beleuchtungsvarianten. Dies wird in naher Zukunft sicher noch Thema des ein oder anderen Artikels werden.

Wieviele Artikel veröffentlichst Du im Schnitt pro Woche?

Ähem … könnten wir die Zeiträume auch größer fassen? Wenn es im Schnitt ein oder anderthalb Artikel pro Woche werden würden, hätte ich dann auch noch genug Zeit für’s Fotografieren selber … und für’s Fussballspielen … und für’s Web-basteln und, und, und.

Was sind Deine Gedanken zu “Blogparade zu Fotografieblogs”?

Dein Kommentar wird vor Veröffentlichung geprüft. Dies dauert vielleicht ein wenig, habe also bitte etwas Geduld. Danke!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.