Festtagspapier

Animierte Grafiken sind im Web zurecht in Verruf geraten, treten Sie doch in der Regel nur in Form von nerviger Werbung in Erscheinung. Doch es gibt alternative Nutzungsformen dieses sogenannten GIF-Formats.

Unter dem Kunstwort „Cinemagraph“ (im Deutschen auch „Cinemagramm“ genannt) sind mittlerweile fantastische kleine Kunstwerke im Umlauf, die einen ganz eigenen, nahezu meditativen Charme entwickeln. Ich übe zweifelsohne noch, doch wer sehen möchte, wie man es richtig macht, findet hier mehr:

Das Wichtigste an solchen Bildern: nicht zu viel Aktion! Gerade die kleinen subtilen Bewegungen machen den Reiz aus, sonst befindet man sich schnell zu dicht am Film. Desweiteren will der Umgang mit der Farbpalette erneut gelernt werden, da das GIF-Format einem doch einige Beschränkungen auferlegt.

Was sind Deine Gedanken zu “Festtagspapier”?

Dein Kommentar wird vor Veröffentlichung geprüft. Dies dauert vielleicht ein wenig, habe also bitte etwas Geduld. Danke!
Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.