Eins aus sieben

Immer wieder entdeckt man im Netz Projekte, in denen jeden Tag im Jahr ein neues Motiv hinzukommt (z.B. hier, hier oder auch hier). Überlegt habe ich bereits eine Weile, ob es vielleicht den Experimentierhorizont erweitert, sich selbst dieser Herausforderung zu stellen jeden Tag etwas Neues entdecken zu müssen.

Da mir die Disziplin hierzu aber fehlt, ist nun eine etwas abgespeckte Form heraus gekommen: “Eins aus sieben”. Ein Foto pro Woche, welches für mich in irgendeiner Form besonders bemerkenswert ist. Hierbei steht nicht immer die fotografisch/kreative Qualität im Vordergrund, sondern oft auch einfach nur das Erlebnis dahinter.

Hier auf der Startseite von pixelshifter.de gibt es eine Vorschau der aktuellsten 4 Aufnahmen. Auf flickr gibt es das komplette Set zu sehen.

flickr_1aus7

Auch darum Creative Commons …

Ich habe inzwischen schon einige Verwendungen meiner Fotos im Web beobachten können. Zwar bekomme ich leider in den seltensten Fällen vorab einen Hinweis oder gar eine Anfrage, aber Schwamm drüber. Es gibt einem das Gefühl, nicht nur für sich selbst zu fotografieren, und  sorgt ab und an sogar für Heiterkeit. Zum Beispiel bei meinem Bild von einer Kuh mit Nasenring, welches in verschiedenen Forenbeiträgen über Piercing zitiert wird …

pipeline_idagroveBesonders erfreut war ich jedoch wieder einmal über eine ganz konkrete Verwendungsanfrage für eine kleine Unternehmens-Website aus der kreativen Filmbranche. Dabei war es nicht nur die überaus nette Anfrage selber. Auch der Kontext in dem das angefragte Bild verwendet wird, lässt die Aufnahme in einem unerwarteten Blickwinkel erscheinen. Wer bringt denn schon alte Rohre einer Industrieruine mit der Optimierung von Prozessabläufen in Verbindung? Die Kombination ist zudem visuell recht gelungen wie hier zu sehen ist: www.idagrove.de

Nicht zuletzt um solcher Art von Feedback nicht unnötig im Wege zu stehen, habe ich mich ganz bewusst für die Anwendung einer Creative Commons Lizenz entschieden.

Alles neu macht der August

Über drei Monate hat sich hier auf pixelshifter.de nicht wirklich was getan. Es gab diverse Gründe dafür. Zum Beispiel Urlaub oder auch die Tatsache, dass ich nach mehr als zehn Jahren wieder in einem kleinen temporären Musikprojekt die Tasten anschlage.

Allerdings war einer der Hauptgründe mein Wunsch, dieser Site ein neues Outfit zu verpassen. Und nun ist es endlich soweit. Neben der rein optischen Überarbeitung gibt es jetzt insgesamt drei Kategorien für die hier erscheinenden Beiträge. Zum einen der Bereich “Über Fotografie”, in dem im weitesten Sinne eben über Fotografie … aber was erkläre ich da noch. Dann der Bereich “Galerie”, in dem ich meine Fotoserien veröffentliche. Und schliesslich “Alles andere”, für Beiträge wie diesen hier zum Beispiel.

All das soll natürlich auch ein wenig zur Eigenmotivation dienen, um wieder regelmäßiger zu schreiben. Mal sehen, ob’s klappt.

Jetzt fange ich auch noch an zu plappern

Zugegeben, so richtig überzeugt bin ich von dem Getratsche namens twitter noch nicht. Aber als Webinteressierter experimentiert man ja gerne, und so findet sich auf der pixelshifter Startseite nun eine kleine Plapperbox für das Statement zwischendurch. Leider musste ich mir den Buchstaben ‘e’ in meinem Alias schenken, da dieser schon vergeben war. Aber so sieht es gleich noch ein wenig hipper aus … so’n bischen.

seen.by

Im Mai wurde ich durch einen spiegel.de Artikel auf eine neue Online Fotoplattform aufmerksam: seen.by. Im Gegensatz zu den populären Onlinegalerien, wie z.B. flickr oder auch fotocommunity, besteht der Reiz von seen.by darin, dass offenbar jedes Bild durch eine Redaktion gesichtet und zur Veröffentlichung freigegeben wird … oder eben nicht. Die Qualität der Fotos ist somit nahezu durchweg sehr hoch. Und das sowohl in technischer als auch kreativer Hinsicht.

Man erkennt sofort, dass auf dieser Plattform nicht nur gestandene Profis sondern eben auch, wie gewünscht, kreative Amateure eine beachtliche Bildauswahl bereitstellen. Das ganze Angebot wird erst recht dadurch attraktiv, dass ein Account völlig kostenlos ist.

Ich habe es mir nicht nehmen lassen, und selbst eine kleine Bildauswahl hochgeladen, von denen einige Aufnahmen den Weg durch die Redaktion schafften. Unter http://seen.by/marc-schmidt ist die Auswahl zu sehen, schaut doch mal vorbei.

Anmerkung: Die Top-Level-Domain .by steht übrigens für Weissrussland. Das die Server allerdings auch wirklich in Weissrussland stehen wage ich zu bezweifeln.